Angebote zu "Jagdflugzeuge" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

MIG 15 - Der Jäger, der den Westen schockte
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ende der 1940er-Jahre benötigte die Sowjetunion ein modernes Jagdflugzeug, um der Bedrohung durch amerikanische atombombentragende Bomber zu begegnen. Die Probleme waren riesig, hatten sich doch die sowjetischen Konstrukteure wenig mit Strahltriebwerken als Antrieb oder der Aerodynamik hoher Geschwindigkeiten befasst. Durch die Nutzung deutscher und später englischer Technik und mit Erkenntnissen deutscher Wissenschaftler konstruierte das OKB Mikojan in kurzer Zeit die MiG-15 und die Modifikation MiG-15bis. Ihr Einsatz in den Ländern des Warschauer Vertrages zur Sicherung des Luftraumes gegen Luftraumverletzer, vor allem aber im Koreakrieg gegen die amerikanischen Flugzeuge, war ein Schock für den Westen. Man hatte nicht geglaubt, dass dieSowjetunion ein Flugzeug besitze, das den amerikanischen teilweise überlegen war. Gebaut in großer Stückzahl und geflogen in 40 Ländern über viele Jahre, war die MiG-15 auch Erprobungsträger vieler neuer technischer Entwicklungen. Der Doppelsitzer MiG-15UTI diente der Vorbereitung auf moderne Jagdflugzeuge bis zur MiG-21. Das Buch schildert die Entwicklung, vor allem aber den weltweiten Gefechtseinsatz dieses Jagdflugzeuges. Dabei kommt dem Autor zugute, dass erdie MiG-15 selbst geflogen ist.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
MIG 15 - Der Jäger, der den Westen schockte
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Ende der 1940er-Jahre benötigte die Sowjetunion ein modernes Jagdflugzeug, um der Bedrohung durch amerikanische atombombentragende Bomber zu begegnen. Die Probleme waren riesig, hatten sich doch die sowjetischen Konstrukteure wenig mit Strahltriebwerken als Antrieb oder der Aerodynamik hoher Geschwindigkeiten befasst. Durch die Nutzung deutscher und später englischer Technik und mit Erkenntnissen deutscher Wissenschaftler konstruierte das OKB Mikojan in kurzer Zeit die MiG-15 und die Modifikation MiG-15bis. Ihr Einsatz in den Ländern des Warschauer Vertrages zur Sicherung des Luftraumes gegen Luftraumverletzer, vor allem aber im Koreakrieg gegen die amerikanischen Flugzeuge, war ein Schock für den Westen. Man hatte nicht geglaubt, dass dieSowjetunion ein Flugzeug besitze, das den amerikanischen teilweise überlegen war. Gebaut in großer Stückzahl und geflogen in 40 Ländern über viele Jahre, war die MiG-15 auch Erprobungsträger vieler neuer technischer Entwicklungen. Der Doppelsitzer MiG-15UTI diente der Vorbereitung auf moderne Jagdflugzeuge bis zur MiG-21. Das Buch schildert die Entwicklung, vor allem aber den weltweiten Gefechtseinsatz dieses Jagdflugzeuges. Dabei kommt dem Autor zugute, dass erdie MiG-15 selbst geflogen ist.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Jakowlew
14,71 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Jakowlew Jak-3, Jakowlew Jak-130, Jakowlew Jak-25, MS-21, Jakowlew Jak-28, Jakowlew Jak-38, Jakowlew Jak-36, Jakowlew Jak-11, Jakowlew Jak-18, Jakowlew Jak-120, Alexander Sergejewitsch Jakowlew, Jakowlew Jak-23, Jakowlew Jak-24, Jakowlew Jak-7, Jakowlew Jak-9, Jakowlew Jak-40, Jakowlew Jak-15, Jakowlew Jak-6, Jakowlew Jak-42, Jakowlew Jak-17, Jakowlew Jak-141, Jakowlew Jak-52, Jakowlew Jak-1000, Jakowlew Jak-30, Jakowlew Jak-112, Jakowlew Jak-50, Jakowlew Ptschela, Jakowlew Jak-27, Jakowlew UT-2, Jakowlew Ja-1, Jakowlew Jak-19, Jakowlew Ja-7, Jakowlew Jak-16, Jakowlew Ja-3, Jakowlew Jak-55, Jakowlew Ja-6, Jakowlew Jak-44. Auszug: Jakowlew Jak-3 (russisch ) war die Bezeichnung eines einsitzigen sowjetischen Jägers aus dem Zweiten Weltkrieg. Das erste Flugzeug, das die Serienbezeichnung Jak-3 erhalten sollte, war ein Ganzmetall-Jagdflugzeug, das 1940 als Parallelentwicklung zur Jak-1 entstand. Es wurden zwei Prototypen mit unterschiedlicher Bewaffnung unter dem Kürzel I-30 gebaut. Die Erprobung erfolgte im Frühjahr 1941 durch P. Fjodorow. Im Verlauf der Tests wurde in Bodennähe eine Höchstgeschwindigkeit von 490 km/h und in 4750 Metern 584 km/h erzielt, die Steigzeit auf 5000 Meter betrug sieben Minuten. Im Vergleich zur Jak-1 waren das schlechtere Leistungsdaten, da sich das verwendete WK-105P-Triebwerk der höheren Masse wegen - das Startgewicht betrug 3130 Kilogramm - als zu schwach erwies. Deshalb und auch wegen der herrschenden Metallknappheit erfolgte kein Serienbau. Ende des Jahres 1942, als bei Stalingrad von deutscher Seite die neuen Bf 109 G und Fw 190 A-4 erstmals eingesetzt wurden, begann das Entwicklungsbüro Jakowlew mit den Projektierungsarbeiten zur Leichterung und Verbesserung der Jak-Serie. Diese Maschine war eine Weiterentwicklung der Jak-1M mit um 300 kg reduzierter Masse und um 3,00 m² verringerter Flügelfläche. Chefkonstrukteur Jakowlew, zur damaligen Zeit auch stellvertretender Volkskommissar (Minister) für die Flugzeugindustrie, schreibt in seinen Memoiren, dass ihn seit Ende 1942 die Idee bewegte, das perfekte Jagdflugzeug zu schaffen. Der Schlüssel lag in der kompromisslosen Reduzierung der Masse des Flugzeugs. Seit dem Beginn der militärischen Flugzeugentwicklung wurden die Jagdflugzeuge zwar schneller, führten Funkgeräte und eine stärkere Bewaffnung mit sich, wurden zugleich aber immer schwerer und brauchten deshalb auch immer stärkere Motoren, die ihrerseits schwerer als ihre Vorgänger waren und mehr Treibstoff verbrauchten. Um aus diesem Teufelskreis auszubrechen, wurde unter Berücksichtigung der angespannten Situation der sowjetischen Massenproduktion in Kriegszeit

Anbieter: Dodax
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Jakowlew
15,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Jakowlew Jak-3, Jakowlew Jak-130, Jakowlew Jak-25, MS-21, Jakowlew Jak-28, Jakowlew Jak-38, Jakowlew Jak-36, Jakowlew Jak-11, Jakowlew Jak-18, Jakowlew Jak-120, Alexander Sergejewitsch Jakowlew, Jakowlew Jak-23, Jakowlew Jak-24, Jakowlew Jak-7, Jakowlew Jak-9, Jakowlew Jak-40, Jakowlew Jak-15, Jakowlew Jak-6, Jakowlew Jak-42, Jakowlew Jak-17, Jakowlew Jak-141, Jakowlew Jak-52, Jakowlew Jak-1000, Jakowlew Jak-30, Jakowlew Jak-112, Jakowlew Jak-50, Jakowlew Ptschela, Jakowlew Jak-27, Jakowlew UT-2, Jakowlew Ja-1, Jakowlew Jak-19, Jakowlew Ja-7, Jakowlew Jak-16, Jakowlew Ja-3, Jakowlew Jak-55, Jakowlew Ja-6, Jakowlew Jak-44. Auszug: Jakowlew Jak-3 (russisch ) war die Bezeichnung eines einsitzigen sowjetischen Jägers aus dem Zweiten Weltkrieg. Das erste Flugzeug, das die Serienbezeichnung Jak-3 erhalten sollte, war ein Ganzmetall-Jagdflugzeug, das 1940 als Parallelentwicklung zur Jak-1 entstand. Es wurden zwei Prototypen mit unterschiedlicher Bewaffnung unter dem Kürzel I-30 gebaut. Die Erprobung erfolgte im Frühjahr 1941 durch P. Fjodorow. Im Verlauf der Tests wurde in Bodennähe eine Höchstgeschwindigkeit von 490 km/h und in 4750 Metern 584 km/h erzielt, die Steigzeit auf 5000 Meter betrug sieben Minuten. Im Vergleich zur Jak-1 waren das schlechtere Leistungsdaten, da sich das verwendete WK-105P-Triebwerk der höheren Masse wegen - das Startgewicht betrug 3130 Kilogramm - als zu schwach erwies. Deshalb und auch wegen der herrschenden Metallknappheit erfolgte kein Serienbau. Ende des Jahres 1942, als bei Stalingrad von deutscher Seite die neuen Bf 109 G und Fw 190 A-4 erstmals eingesetzt wurden, begann das Entwicklungsbüro Jakowlew mit den Projektierungsarbeiten zur Leichterung und Verbesserung der Jak-Serie. Diese Maschine war eine Weiterentwicklung der Jak-1M mit um 300 kg reduzierter Masse und um 3,00 m² verringerter Flügelfläche. Chefkonstrukteur Jakowlew, zur damaligen Zeit auch stellvertretender Volkskommissar (Minister) für die Flugzeugindustrie, schreibt in seinen Memoiren, dass ihn seit Ende 1942 die Idee bewegte, das perfekte Jagdflugzeug zu schaffen. Der Schlüssel lag in der kompromisslosen Reduzierung der Masse des Flugzeugs. Seit dem Beginn der militärischen Flugzeugentwicklung wurden die Jagdflugzeuge zwar schneller, führten Funkgeräte und eine stärkere Bewaffnung mit sich, wurden zugleich aber immer schwerer und brauchten deshalb auch immer stärkere Motoren, die ihrerseits schwerer als ihre Vorgänger waren und mehr Treibstoff verbrauchten. Um aus diesem Teufelskreis auszubrechen, wurde unter Berücksichtigung der angespannten Situation der sowjetischen Massenproduktion in Kriegszeit

Anbieter: Dodax AT
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
MIG 15 - Der Jäger, der den Westen schockte
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ende der 1940er-Jahre benötigte die Sowjetunion ein modernes Jagdflugzeug, um der Bedrohung durch amerikanische atombombentragende Bomber zu begegnen. Die Probleme waren riesig, hatten sich doch die sowjetischen Konstrukteure wenig mit Strahltriebwerken als Antrieb oder der Aerodynamik hoher Geschwindigkeiten befasst. Durch die Nutzung deutscher und später englischer Technik und mit Erkenntnissen deutscher Wissenschaftler konstruierte das OKB Mikojan in kurzer Zeit die MiG-15 und die Modifikation MiG-15bis. Ihr Einsatz in den Ländern des Warschauer Vertrages zur Sicherung des Luftraumes gegen Luftraumverletzer, vor allem aber im Koreakrieg gegen die amerikanischen Flugzeuge, war ein Schock für den Westen. Man hatte nicht geglaubt, dass dieSowjetunion ein Flugzeug besitze, das den amerikanischen teilweise überlegen war. Gebaut in großer Stückzahl und geflogen in 40 Ländern über viele Jahre, war die MiG-15 auch Erprobungsträger vieler neuer technischer Entwicklungen. Der Doppelsitzer MiG-15UTI diente der Vorbereitung auf moderne Jagdflugzeuge bis zur MiG-21. Das Buch schildert die Entwicklung, vor allem aber den weltweiten Gefechtseinsatz dieses Jagdflugzeuges. Dabei kommt dem Autor zugute, dass erdie MiG-15 selbst geflogen ist.

Anbieter: buecher
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
MIG 15 - Der Jäger, der den Westen schockte
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Ende der 1940er-Jahre benötigte die Sowjetunion ein modernes Jagdflugzeug, um der Bedrohung durch amerikanische atombombentragende Bomber zu begegnen. Die Probleme waren riesig, hatten sich doch die sowjetischen Konstrukteure wenig mit Strahltriebwerken als Antrieb oder der Aerodynamik hoher Geschwindigkeiten befasst. Durch die Nutzung deutscher und später englischer Technik und mit Erkenntnissen deutscher Wissenschaftler konstruierte das OKB Mikojan in kurzer Zeit die MiG-15 und die Modifikation MiG-15bis. Ihr Einsatz in den Ländern des Warschauer Vertrages zur Sicherung des Luftraumes gegen Luftraumverletzer, vor allem aber im Koreakrieg gegen die amerikanischen Flugzeuge, war ein Schock für den Westen. Man hatte nicht geglaubt, dass dieSowjetunion ein Flugzeug besitze, das den amerikanischen teilweise überlegen war. Gebaut in großer Stückzahl und geflogen in 40 Ländern über viele Jahre, war die MiG-15 auch Erprobungsträger vieler neuer technischer Entwicklungen. Der Doppelsitzer MiG-15UTI diente der Vorbereitung auf moderne Jagdflugzeuge bis zur MiG-21. Das Buch schildert die Entwicklung, vor allem aber den weltweiten Gefechtseinsatz dieses Jagdflugzeuges. Dabei kommt dem Autor zugute, dass erdie MiG-15 selbst geflogen ist.

Anbieter: buecher
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
COBI Historical Collection 5536 - North America...
43,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ein einmotoriges Jagdflugzeug aus dem 2. Weltkrieg und dem Koreakrieg. Es galt als eines der besten Jagdflugzeuge seiner Zeit. In der Ausführung P-51D wurde der Rumpf etwas tiefer gelegt und eine neue Bugschürze hinzugefügt. Es wurde ausserdem das Fahrwerk verstärkt und die Flügel grundlegend umgebaut. Verbessert wurde ausserdem die Bewaffnung in den Flügeln wurden 3 Paar Karabiner Browning M-2 kal. 12,7 mm eingebaut. Das Set umfasst ein Modell des Jagdflugzeugs mit abnehmbarer Pilotenkabine, beweglichen Querrudern, einziehbarem Fahrwerk. Zum Set gehört eine Figur des USAAF-Piloten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot